Zur diesjährigen IMOT trafen sich einige Unerschrockene Samstag Morgen zum gemeinsamen Weißwurstfrühstück. "Unerschrocken" nicht wegen der Weißwurst (die war okay) oder des -biers (dass es so kleine Gläser überhaupt gibt!), sondern wegen der Menschenmassen, die sich durch die Hallen des MOC schoben. Glücklich, wer nichts Bestimmtes erledigen wollte.

Drei Elefanten-Greenhorns beim Elefantentreffen.
Einmal im Leben muss ein Motorradfahrer doch zum Elefantentreffen, vor allem wenn er eine Enduro fährt.. Wir waren sehr gespannt was uns da erwarten würde.
Eine schöne Anfahrt bei Sonnenschein und 10°. Wenig Schnee, dafür viel Matsch.
Frieren mussten wir nicht, dafür hat uns der Regen durchnässt. Bei der Heimfahrt dann doch noch etwas Schnee.
Es gab Skuriles und Lustiges zu sehen, eine gute Organisation und alte Bekannte haben wir auch dort getroffen.
Alles in Allem: Ein Erlebnis, das wir nicht vermissen wollten.
Wer noch nie da war: Einmal im Leben muss ein Motorradfahrer zum Elefantentreffen.

Dabei waren: Harald, Gerald und Matthias
(Matthias)

Wir trafen uns wie schon einige Male auf dem Parkplatz vor dem Tutzingerhof in Starnberg für eine Motorradtour.Der Treffpunkt im Club scheint immer beliebter zu werden.

Es muss ja auch ein exzellentes Weißwurstfrühstück geben im Tutzingerhof laut Lothar der sich besten auskennt.  Das sollte aber das nächste Mal ausprobiert werden.

Das Wetter war nicht ideal an dem Tag für eine Motorradtour, obwohl die Sonne schien  war es recht kalt, von -4 Grad im Wald bis 5 Grad plus in der Sonne. Wahrscheinlich lag es am Wetter das nicht viele kamen für die Tour, und letztendlich waren wir nur zur zweit Matthias Hecht und ich, Haukur Haraldsson.

Am 25.1. war es selbst für die Harten zu kalt und rutschig zum Motorradfahren. Also sind wir als Alternative zum Schlittenfahren gegangen.

 Schlittenfahrer